Von einzelnen Vitaminen oder Mineralien bis hin zu speziellen Mischungen von Nährstoffen, Pflanzenextrakten und Probiotika – es gibt unzählige Nahrungsergänzungsmittel auf dem Markt, so dass das Herauspicken entmutigend erscheinen kann. Da Nahrungsergänzungsmittel in der Regel über einen längeren Zeitraum genommen werden, sollte Qualität und Sicherheit an erster Stelle stehen. Es ist jedoch nicht immer klar, welche Nahrungsergänzungsmittel von hoher Qualität sind, welche eine Geldverschwendung sind und welche sogar potenziell problematisch sein könnten. Was Sie beachten sollten, dass nur das Beste vom Besten in Ihre Hände und die Hände Ihrer Patienten gelangt.

 

Das Reine-Substanz-Prinzip – Warum Reinheit zählt

Nährstoffe direkt aus einer Pille zu bekommen, klingt einfach, aber leider kommen die Ernährungsunterstützer oft nicht allein. Süßstoffe, Bindemittel, Füllstoffe und andere unnötige Inhaltsstoffe können ihren Weg in den Körper über Nahrungsergänzungsmittel machen. Während viele dieser Substanzen offiziell zugelassen sind, sind sie unter Wissenschaftlern, Medizinern, Experten und einer wachsenden Zahl von Verbrauchern höchst umstritten. So wird in diesem Zusammenhang ein möglicher Einfluss auf das Mikrobiom, eine Verringerung der Bioverfügbarkeit von Wirkstoffen und das Auftreten allergischer und entzündlicher Reaktionen diskutiert. Dennoch sind Zusatzstoffe und Hilfsstoffe nach wie vor beliebte Inhaltsstoffe von Nahrungsergänzungsmitteln, weil sie dem störungsfreien und kostengünstigen Massenproduktionsprozess dienen – aber nicht der Gesundheit von Patienten und Kunden.

Halbautomatische Produktion für gut verträgliche Produkte

Da die Zahl der Lebensmittelallergien und -empfindlichkeiten zunimmt, steigt die Nachfrage nach “Frei-von-Nahrungsergänzungsmitteln”. Obwohl die Produktion nach dem sogenannten “Reinheit Prinzip” aufgrund halbautomatischer Herstellungsverfahren teurer und zeitaufwändiger ist, lohnt sich der Aufwand! Nur mit aktiven Wirkstoffen, sorgen diese Nahrungsergänzungsmittel für interaktionsfreie Resorption in dem Körper, garantieren optimale Verträglichkeit und stellen keine zusätzliche Belastung für Körper und Stoffwechsel da.

Zertifizierte Qualität und Sicherheit durch Tests von Drittanbietern

Wie eingangs erwähnt, sollte die Wahl eines Nahrungsergänzungsmittels immer von den beiden “Must Haves” geleitet werden – Sicherheit und Qualität. Nahrungsergänzungsmittel sollten von vertrauenswürdigen Herstellern kommen. Informationen über den Hersteller, das Herstellungsland und die Produktionsrichtlinien sollten deutlich sichtbar oder leicht erhältlich sein. Da Nahrungsergänzungsmittel Lebensmittel und keine Medikamente sind, müssen die Dosierungen von Vitaminen und Mineralstoffen in diesen Zubereitungen innerhalb des Nährstoffbereichs liegen (überprüfen Sie den “Tageswert” auf dem Etikett). Eine weitere ausgezeichnete Möglichkeit, die Qualität einer Ergänzung zu gewährleisten, ist die Suche nach Produkten, die von einem Drittanbieter zertifiziert wurden. Die Prüfung durch Dritte ist gesetzlich nicht vorgeschrieben. Einige Unternehmen entscheiden sich jedoch freiwillig für unabhängige Tests, um ihr Engagement für die Herstellung hochwertiger Produkte zu bestätigen.

Premium-Zutaten und Wissenschaft – weil die inneren Werte zählen

Ein Nahrungsergänzungsmittel kann nur so gut wie die schwächste Zutat in seiner Zusammensetzung sein. Dementsprechend muss ein erstklassiges Produkt hochwertige Zutaten enthalten, die aus hochwertigen Quellen stammen und streng auf Reinheit und Qualität geprüft werden (z. B. Markenrohstoffe). Nur hochwertige Substanzen können das volle Potenzial entfalten und so die bestmögliche Wirkung erzielen.

Um sicher zu sein, dass nur das Beste vom Besten es in Ihre Hände schafft, sollte das Herstellerunternehmen nicht nur ein ausgezeichneter Hersteller sein, aber es sollten auch überprüfbare wissenschaftliche Kenntnisse hinter dem Produkt sein. Idealerweise sollte ein Beirat von Forschungs- und Produktentwicklungsexperten (z.B. Apotheker, Biologen, Ernährungswissenschaftler) mit Ärzten und Therapeuten aus dem Fach zusammenarbeiten, um sorgfältig Produkte zu entwickeln, die durch überprüfbare Wissenschaft unterstützt und durch Erfahrungen aus der Praxis validiert werden.

Mikronährstoff ist kein Mikronährstoff – Eine Frage der Bioverfügbarkeit

Viele Mikronährstoffe, insbesondere Mineralien und Spurenelemente, sind in verschiedenen chemischen Verbindungen erhältlich. Einige dieser Verbindungen können besser absorbiert und vom Körper genutzt werden als andere – ihre sogenannte “Bioverfügbarkeit” ist daher höher. Die verschiedenen Verbindungen unterscheiden sich jedoch auch in ihrem Wirkstoffgehalt – ein weiteres Kriterium, das bei der Entwicklung eines Top-Produkts berücksichtigt werden muss. Die Kunst, eine erstklassige Mineralergänzung zu entwickeln, besteht nun darin, die perfekte Balance zwischen den verschiedenen Mineralsalzen mit ihren unterschiedlichen Löslichkeitseigenschaften und Wirkstoffgehalten zu finden.

Fazit: Ob Sie nach Nahrungsergänzungsmitteln für einen bestimmten Zweck oder zur Unterstützung der allgemeinen Gesundheit suchen – eine sorgfältige Auswahl ist immer der Schlüssel. Wenn Sie sich für ein vertrauenswürdiges, wissenschaftsbasiertes Unternehmen entscheiden, das hochwertige Rohstoffe verwendet, ohne Zusatzstoffe produziert und die Produkte von einem unabhängigen Dritten testen lässt, wird der Körper die Vorteile ernten und der Geist wird sich wohl fühlen, wenn er weiß, dass Sie nur Premium- Nahrungsergänzungsmittel verwenden und empfehlen.

Eigenschaften hochwertiger Produkte

  • Reine-Substanz-Prinzip
  • Rezepte nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen
  • Bioverfügbare Verbindungen
  • Markenrohstoffe
  • Vertrauenswürdiger Hersteller
  • Geprüfte Qualität

Autor: Mag. Margit Weichselbraun, MIRACON Science GmbH, Austria